Es gibt für jedermann viele Möglichkeiten sein Gewicht zu reduzieren. Man findet hundert verschiedene Wunder-Diäten, welche alle schnelle Erfolge beim abnehmen versprechen. Oft basieren diese Diätformen jedoch auf unbewiesenen Erkenntnissen. Doch wer garantierte Erfolge bei seiner Diät erzielen möchte, nutzt am besten die Möglichkeiten, die ihm sein Körper von sich aus zur Verfügung stellt. Um dauerhaft abzunehmen, eignet sich eine physiologisch hochwirksame und zeitgleich einfache Methode besonders gut. Sorge für eine ausreichende Leptin Versorgung in deinem Körper. Und damit ist nicht gemeint, dass Du dir irgendwelche ungesunden Wunderpillen reinhauen sollst, sondern durch dies durch die richtige Ernährung schaffen kannst. Eine Ernährung – die die Leptin Herstellung in deinem Organismus ankurbelt und sogar auf einen hochwirksamen Turbo schaltet.


Was ist Leptin?



Die chemische Verbindung Leptin gehört zu den Proteohormonen, diese sind proteinähnliche Substanzen, welche Boten- und Regulierungsfunktionen im Körper ausüben. Leptin wird im Fettgewebe gespeichert, reguliert das Hungergefühl und signalisiert deinem Körper wann er gesättigt ist. Es sorgt also dafür, dass Du nicht MEHR Nahrung zu dir nimmst, als nötig ist. Dadurch, dass Leptin durch die Steuerung deines Hungergefühls Einfluss auf die Nahrungsaufnahme nehmen kann, ist es in der Lage deinen Stoffwechsel zu regulieren. Es aktiviert Neurotransmitter, die dein Hungergefühl regulieren und dämpft zeitgleich Neuropeptide die deinen Appetit anregen.


Welche Funktion hat Leptin?



Um zu bestimmen wie dein Stoffwechsel reguliert wird, informiert das Leptin Hormon deinen Körper über die noch vorhandenen Energiereserven, welche in deinen Fettdepots gespeichert sind. Weist dein Körper gut gefüllte Fettdepots (Fettablagerungen) auf, spiegelt sich dies auch in deinem Blut wieder und man findet dort eine hohe Leptin-Konzentration.

Wenn der Leptinspiegel im Blut zu niedrig ist, führt dies dazu dass Du verlangen nach Nahrung verspürst und hunger bekommst. Zeitgleich schraubt dein Körper seinen Energieverbrauch auf ein Minimum herunter. Ist der Leptinspiegel im Blut jedoch hoch, wird deinem Gehirn signalisiert dass keine Hungersnot droht, es sorgt für ein Sättigungsgefühl und Du hörst auf zu essen. Der Stoffwechsel kann dann in Ruhe arbeiten und die Nahrungsmittel können schnell verarbeitet werden.

Im ersten Moment magst Du nun vielleicht glauben, dass Du nur drauf zu essen musst um die Fettverbrennung zum laufen zu bringen, doch ganz so einfach ist das nicht. Wenn Du die falschen Lebensmittel zu dir nimmst (Korn, Zucker etc.), ist dein Körper mit vielen Kohlenhydraten und einem hohen Maß an Kalorien maßlos überfordert. Er kann diese Stoffe einfach nicht verarbeiten. Du wirst Dinge wie Zucker zwar immer verbrennen, jedoch nicht in der Menge wie Du sie zu dir nimmst. Der Überschuss wird also in deiner Leber, deinen Muskeln und deinen Fettdepots gespeichert. Im Gegensatz zu den Fettzellen, können deine Leber und deine Muskeln jedoch nicht unendlich viel Energie speichern. Also wird dies alles in deinen Fettzellen transportiert, dort abgelagert und für schlechte Zeiten aufgehoben (Überlebensinstinkt des Organismus). Du solltest deshalb die Effekte von Leptin mit einer passenden Ernährung kombinieren.


Leptin in einer Fettarmen Diät?



Wird eine Gewichtsreduktion durch kalorienarme Lebensmittel angestrebt, wird der Leptinspiegel im Blut automatisch nach einigen Tagen gesenkt, was den Stoffwechsel verlangsamt. Du bekommst also mehr Hunger. Schnell passiert es, dass Du wieder zunimmst, weil Du deinen alten Essgewohnheiten verfällst. Wird eine Fettarme Diät eisern durchgezogen, stellt man schnell fest, dass trotz verringerter Kalorien zufuhr nicht mehr so schnell Gewicht verloren wird, wie erwünscht. Dieser Effekt entsteht daraus, dass sich der Körper an die reduzierte Energieversorgung eingestellt hat und somit auch dauerhaft weniger Energie verbraucht. Genau hier unterscheidet sich eine Stoffwechseldiät von fettarmen Diäten, denn sie sorgt dafür dass dein Körper seinen Leptinspiegel hoch hält, immer genug Energie zur Verfügung hat und diese auch dauerhaft ordentlich verarbeitet.


Abnehmen mit Leptin?



Möchtest Du die Wirkung des natürlichen Leptin-Hormons für dich nutzen, gibt es hierzu verschiedene Möglichkeiten.

Du führst dir Leptin von außen zu. Dies kannst Du in Form von Injektionen, Tabletten oder homöopathischen Mitteln tun. Sollte eine dieser Methoden für dich in Frage kommen, bespreche sie bitte zuvor mit einem Arzt. Im Normalfall sind solche Methoden auch nicht notwendig und wir raten eher dazu deinen Leptinspiegel auf natürliche Art und Weise anzukurbeln.

Um den Leptinspiegel natürlich anzukurbeln, bieten sich folgende Möglichkeiten an:

Halte deinen Energiehaushalt auf dem richtigen Niveau …
Halte deine Energie immer ausgeglichen und sorge dafür dass dein Leptinspiegel hoch genug ist, um dauerhaft die Fettverbrennung zu fördern.

Setze dich weniger Stress aus …
Durch zu viel Stress findet eine starke Ausschüttung von Cortisol im Körper statt, was dafür sorgt dass der Hormonspiegel völlig durcheinander gerät.
Sorge dafür, dass Du ausreichend Schlaf bekommst …
Während Du schläfst, reguliert dein Körper die Ausschüttung von Ghrelin und Leptin. Ghrelin ist ein appetitanregendes Hormon, das in der Bauchspeicheldrüse und Magenschleimhaut produziert wird. Bei zu wenig Schlaf wird von deinem Körper mehr Ghrelin hergestellt, welches dafür sorgen soll dass Du deinem Körper für die Sonderschichten genug Energie zur Verfügung stellst. Bei regelmäßigem Schlafmangel hast Du also ständig Hunger.

Bewege dich genügend, doch setze dich nicht zu großen Belastungen aus …
Körperliche Aktivitäten wie Sport unterstützen zwar die Ausschüttung von Leptin, doch kann bei Übertreibung auch das Gegenteil bewirkt werden. Durch zuviel Anstrengung wird dein Cortisolspiegel stark erhöht, was zum Stress essen führen kann.

Verzichte auf Fasten-Diäten …
Lasse nicht zu, dass dein Körper durch fasten die Leptin Produktion vermindert und somit weniger Fett verbrennt.


Was solltest Du beachten?


Um mit deiner Ernährung deinen Stoffwechsel anzuregen, solltest Du als erstes ungesunde Kohlenhydrate von deinem Speiseplan streichen, damit deine Speicher nicht weiter überfüllt werden. Natürlich sollten auch einige gesunde Kohlenhydrate darauf stehen bleiben. Hauptsächlich sollten sich deine Nahrungsquellen zukünftig jedoch aus gesunden Fetten und Proteinen zusammensetzen. Du solltest dein Essen weiterhin genießen, und essen bis dein natürliches Sättigungsgefühl einsetzt. Was Du auf jeden Fall vermeiden solltest, ist hungern. Fülle deinen Teller mit einer Portion und wenn Du diese konsumiert hast, warte erst ein Mal. Oft sind wir eigentlich längst satt und essen einfach aus Appetit weiter. Dein Kopf und dein Körper müssen sich also erst daran gewöhnen, auf das natürliche Sättigungsgefühl zu hören.

Um deiner Leptin-Ausschüttung wieder einen Aufschwung zu verpassen, kannst Du 1-2 mal in der Woche etwas mehr Kohlenhydrate zu dir nehmen. Wichtig ist es hierbei zu beachten, dass Du daraus keinen Cheatday machst – an dem Du dich mit ungesunden Kohlenhydraten vollstopfst, sondern lediglich ein paar mehr gesunde Kohlenhydrate zu dir nimmst. Du signalisierst deinem Organismus, dass keine Hungersnot ins Haus steht und er regelmäßig mit wichtiger Energie versorgt wird. Deine Kohlenhydrat-Speicher bleiben gefüllt und dein Körper kann auf das überschüssige Fett zugreifen.

Auf die Optimale Nutzung des Leptin-Hormons ist unsere Stoffwechseldiät ausgelegt. Wir werden gemeinsam darauf achten, dass Du genügend Nahrung zu dir nimmst, deine Ernährung größtenteils aus Fett- und Eiweißreichen Mahlzeiten besteht, Du die schlechten Lebensmittel reduzierst, Du nur gesunde Kohlenhydrate zu dir nimmst und dass Du deinen Leptinspiegel dauerhaft auf einem ausgeglichenen Level hältst – um deinen Stoffwechsel und deine Fettverbrennung langfristig zu fördern.

Erfahre hier mehr dazu, mit welchen Lebensmitteln Du deinen Leptin-Spiegel im Körper dauerhaft erhörst und deine Fettverbrennung auf Turbo programmierst … Klicke jetzt auf die Präsentation ↓